Suche
  • Jana Casotti JC

Von Herzen vögeln


Heute schreibe ich über mein absolutes Lieblingsthema. Und das auch noch in Zusammenhang mit tatsächlicher Liebe. Ich dreh grad innerlich durch. Oh Leudde! Es ist soweit! Ich darf mich als sexuelles Wesen outen, das einfach so gern LEBT LIEBT LACHT. Mein Herz liebt es all diese wundervollen Menschen, denen ich immer wieder überraschenderweise begegnen darf, anzutreffen und sie einfach anzuschauen als wären sie ein lebendig gewordenes Weltwunder. Was das mit meiner Sexualität zu tun hat? ALLES! Ich liebe Männer wie Frauen! Nicht so, Du Schlingel! Ich liebe ihre Energie, genau diese Lebensenergie, die zum Ausdruck kommt, wenn diese grossartigen Geschöpfe ganz mit sich in Kontakt sind, wenn sie ganz authentisch sind, wenn sie ganz ihrer Wahrheit entsprechen, wenn alles in bester Ordnung ist. Schon als junges Mädchen konnte ich in Menschen, in ihr energetisches System „eindringen“ und das CHI in seiner ganzen Grösse spüren. Manchmal verlor ich mich sogar und vergass völlig, dass ich grad im Schulzimmer sitze und meiner Lehrerin zuhören sollte, anstatt sie anzustarren, ihre rotgeschminkten Lippen zu beobachten wie sie sich bewegen und ihre ganze Ausstrahlung zu betrachten, die so unglaublich viel Schönheit ausstrahlte. Ja ich war geblendet. Und Nein! Ich stehe immer noch nicht körperlich auf Frauen, aber mein innerer Mann schon. Oh er liebt sie von ganzem Herzen. Er geht auf wenn er diesen Geschöpfen begegnet und zeigt seine Wertschätzung auf eine ganz besondere Art. Er ist vollkommen in Liebe mit der im Aussen gezeigten Weiblichkeit. Und lebt sie auch aus. In dem er ihnen Wert schenkt, Ihnen mit Achtsamkeit und Respekt begegnet und ihnen auf wundervolle Weise jeglichen Raum und Freiheit schenkt, so zu sein wie sie sind.

Ja und dann ist da noch meine innere Frau. Oh my Gosh! Es gibt Momente da ist sie völlig überfordert von der Männerwelt. Männer stehen in Bezug auf Frauen in nichts nach. Verdammt! Was für eine Welt! Männer können so unglaublich liebevoll sein. Sie tragen einen auf Händen, geben einem das Gefühl einzigartig zu sein, ihre Augen leuchten, wenn man den Raum betritt. Wahnsinn! Und dann gibt es so viele verschiedene Männer! So facettenreich, so universell. Ein Traum! Oh wie ist das Leben schön!

Da gab es aber auch ganz andere Zeiten

Früher lebte ich eher in einer nach aussen gerichteten Welt, in der ich meinen Wert übers Rummachen bezog. Wo es nicht darum ging, auf mein Gefühl zu hören, ob das männliche Gegenüber tatsächlich zu mir passt, sondern Hauptsache vögeln. Vielleicht will er mich ja. Vielleicht hab ich ja dann `nen Freund. Vielleicht bin ich ja dann nicht mehr allein und alles wird gut. Ja so eine wunderbar traurige Gestalt war ich in der Vergangenheit, bevor ich meinen Eigenwert fand und erkannte, Mann ist nicht gleich Mann und Schwanz ist nicht gleich Schwanz. Ach ja und Sex ist nicht gleich Sex. Ich möchte niemandem zu nahe treten, vor allem mir nicht (kleiner Scherz!) aber heute bekomme ich sogar ein ecklig, mulmiges Gefühl, wenn mich jemand auf Sex anquatscht und er energetisch, von Herzen mal so gar nicht passt. Das ist nicht böse gemeint, aber mein Herz weiss ganz genau, was es will und was nicht. Es hat sich entschieden und möchte nur von diesem EINEN gevögelt werden. Alles und jeder andere Mann hat leider nicht den Anspruch auf meine Körperlichkeit. Da es einfach nicht passt. Arsch passt nicht auf Eimer, also nix da. So einfach!

Für viele Männer ist das gar nicht so leicht zu verstehen, da doch da irgendwas ist, etwas was man/ Frau nicht erklären kann. Eine Anziehungskraft, die ich auch nicht bestreiten kann. Aber es ist nicht Sexualität, das weiss ich heute. Es ist sich kennenlernen, sich im anderen widerspiegeln als das was man ist. Es ist sich selbst zu erkennen als dieses grossartige, von Sexualenergie durchflutete Wesen.

Sexualenergie ist Lebensenergie ist Heilung pur.

Aber nicht wenn man rumfickt, das ist nur Druck ablassen, sich seiner eigenen Minderwertigkeit nicht bewusst sein wollen, sich nicht einlassen können auf Jemand anderen, einfach nur seine Macht ausüben anstatt seiner eigenen Power of LOVE zu begegnen.

Hab ich früher auch alles gemacht, also Schwamm drüber!

Zeit für Neues ausleben

Aber Liebe machen, neu zu erleben und zwar mit dem Gegenüber wo das Herz aufgeht, wo die Säfte einfach so fliessen, wo man den Raum hat, sich mitzuteilen und offen über die eigenen Vorlieben zu reden, wo man das grosse Vertrauen hat, genauso wie man/frau ist, ist es richtig! Das ist Gailer Schaiss! Da treffen sich zwei Menschen, die sich einlassen, auf sich selbst aber auch auf den Anderen. Da treffen LIEBE und SEXUALITÄT aufeinander und fliessen in einer Richtung weiter zu Lebensfreude und Lebensqualität. Da beginnt eine völlig neue Form von Partnerschaft und somit CO- CREATION! Denn da entsteht etwas völlig NEUES – Bewusstsein auf allen Ebenen.

Da erkennt sich Mann in Frau und Frau in Mann. Es gibt kein getrennt sein mehr, sondern einfach nur Verschmelzung auf ganz hohem Niveau. Zwei Sonnen treffen aufeinander und erhellen den Horizont und ihr ganzes Umfeld durch eine tiefe energetische Verbundenheit, die man sich nicht erklären kann. Lasst eure Körper tanzen mit dem Partner, der euer Herz berührt. Der, wenn er eure Lippen berührt, Säfte freisetzt, von denen ihr vorher nichts geahnt habt.

In diesem Sinne, LOVE, SEX & ROCK`n ROLL (was ne geile Mischung!) eure JC

21 Ansichten
Kontakt

Jana Casotti

Spitzackerstrasse 5

7310 Bad Ragaz

​​

Tel: 079 440 03 45

​jana.casotti@bluewin.ch

 

Name *

E-Mail-Adresse *

Betreff

Nachricht