Suche
  • Jana Casotti JC

Der Weg zu mir – Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Es gab ein Kapitel in meinem Leben, da war Angst mein täglicher Begleiter. Ausgelöst durch einen Neuanfang, der mich 10 Jahre in Schach halten sollte, bis sich der Kreis wieder schloss. Eine Zeit, in der ich mich verlassen und allein, nein noch schlimmer! EINSAM! fühlte, in einem Raum voller Menschen. Ich spürte mich nicht, verlor den Kontakt zu mir, war nicht mehr ich selbst. Ich sah die Menschen um mich herum und konnte nichts fühlen, ausser pure Angst. Angst, etwas falsch zu machen, Angst nicht gerecht zu werden, Angst, abgelehnt zu werden. Ich stand unter Dauerstress, kollabierte fast innerlich, wusste mir nicht mehr wirklich zu helfen. Und da war auch niemand mit dem ich reden konnte in einem Umfeld voller Fremder. Freunde, denen ich Vertrauen schenken konnte, waren nicht da.


Der Wandel

Bis zu dem Tag, an dem ich begann mit Gott – oder nennen wir es höheres Selbst – oder die Liebe – zu sprechen. Ich begann einfach loszusprechen in den Himmel, fragte warum ich an diesem Punkt bin, warum ich so viel Angst habe, fragte was das soll. Und ja es klingt jetzt vielleicht mega verrückt, aber ich bekam Antworten auf meine Fragen. In mir gab es eine Stimme, die voller Mitgefühl, Humor, aber auch Klarheit mir ganz direkt aufzeigte, was mein Thema ist. Warum ich in dieser Situation bin, warum ich mich so mies fühle.

Im Grunde gab es nur diese eine Antwort, denn um diese drehte es sich seit diesem ersten Mal immer und immer wieder:“ Deine Beziehung zu dir selbst, verändert alles. Die Beziehung zu deinen Mitmenschen, zu deinem beruflichen und privaten Umfeld. Bist du mit dir in einem liebenden Kontakt, verändert sich deine Welt zu einem Ort von Harmonie und Balance!“

Ja und so begann ich meine Gedankenstrukturen und Emotionen tagtäglich zu beobachten, zu akzeptieren und zu transformieren. Ich erfand für mich eine Atemtechnik, die meine inneren Blockaden erlöste und neuen Raum schuf. Es gab 2 Menschen, denen durfte ich mich öffnen, ganz langsam – ganz vorsichtig – damit ich mich selbst nicht als Wahnsinnig einstufte. Ich begann über einen Gott zu reden, der nicht urteilt, nicht bestraft, der nicht massregelt, der so unglaublich liebenswürdig ist, dass man ihn/ sie würde er/sie tatsächlich existieren als die genialste Form an Mensch wahrnehmen würde.

(Jahre später sah ich den Film „Die Hütte – ein Wochenende mit Gott“ und wusste, der Autor William Paul Young, fühlte das Selbe als er seinen Roman schrieb)

Ja so begann mein Weg zu mir. Der Weg in mein Herz. Der Weg in die Liebe.

Es dauerte viele Jahre, viele Gespräche, viele Emotionen, die erlöst werden mussten. Mein gesamtes Menschenbild durfte ich revidieren, in einem neuen Licht sehen. Ich atmete und akzeptierte Licht und Schatten – in jeder Minute der letzten Jahre. Es war wie ein innerer Trieb, der nicht aufhören wollte, mich selbst zu durchschauen. Als wenn ich mich eines Tages „gläsern –glasklar“ betrachten wollte. Und so kam es auch. Wenn ich Schatten erlöste, wurde dieser Schatten einfach zu Licht. Was grad noch falsch war, wurde richtig. Es war magisch und erschreckend zugleich. All meine Urteile über mich verschwanden und ich wurde jeden Tag von mehr und mehr Liebe mir selbst gegenüber erfüllt. Manchmal wusste ich nicht, ob ich aus Traurigkeit weine oder aus Freude. Es berührte mich einfach unglaublich. Ich begann mit dem Herzen zu sehen und der Kontakt mit Gott, meine innere Stimme begann ich nach Aussen zu kommunizieren. Ich begann so zu sprechen wie er/ sie mit mir die vergangenen Jahre sprach. Ich wurde wie zu der Stimme von Gott/ der Liebe. (Meine Freunde begannen mich #thevoice zu nennen) Ich begann Botschaften auszusprechen, um den Menschen zu zeigen wie grossartig sie sind. Wie sehr sie geliebt werden. Wie schön sie sind. Die Beziehung zu mir, veränderte mein gesamtes bewusstes Feld. Ich durfte dort sein, wo es mich hinzog und den Menschen die schönste Version ihres Selbst zeigen. Das Herz! Die individuelle Art und Weise! Die liebenswerte Kommunikation mit sich selbst! Der Raum füllt sich mit Liebe, Inspiration fliesst und Vertrauen wächst.

Ich erkannte auch das lieb sein nichts mit Liebe zu tun hat, da ich mich bis heute über Wut abgrenze oder mich einfach durch den inneren Impuls abwende und meinen Weg gehe. Die Liebe kann da sehr rigoros sein, wenn sich ihr die Lüge in den Weg stellt.

Mir sagte eine Freundin, sie beobachte mich manchmal, wie ich einfach so dastehe, zuhöre, dann umdrehe und einfach gehe. Auch das ist Liebe.


Die Wahrheit will ans Licht #diewahrheitzählt

Der Kontakt zu sich selbst bedeutet sich selbst als das zu erfahren was wir sind: LIEBE.


THE POWER OF LOVE!


Aber nicht so, wie man uns beigebracht hat, zu sein. Liebe ist Licht und Schatten. Ein permanentes sowohl als auch. Immer zwei Seiten der Medaille. Und aus diesem Spiel kommt auch keiner raus. Sobald man sich nur auf das Licht beschränkt wird der Schatten grösser. Ihn zu erlauben ist die einzige Möglichkeit, um in Frieden und Zu-frieden-heit mit sich selbst zu sein. Mensch sein bedeutet alles zu sein, was sich einem in den Weg stellt. Ja das ist die Erkenntnis, die ich in meinem dunkelsten Lebenskapitel erfahren durfte. Da wo Licht ist, ist auch Schatten. Und am Ende des Tunnels ist ein Licht. Wie wahr. Wie wahr.

Ja das war mein absolutes Outing. Herzlich Willkommen in meiner Welt. Ich möchte mich nicht mehr verstecken und kann es jetzt auch nicht mehr. Ich bin wie ich bin. Ein Mensch, der berufen wurde, Liebe zum Ausdruck zu bringen, Menschen den Raum zu schenken an sich zu glauben, ihre Herzensträume zu verwirklichen, rein zu fühlen, ob sie auf dem für sie richtigen Weg sind und sie dabei unterstützen sich selbst zu vertrauen. Die Angst zu nehmen, individuell zu sein, aber vor allem ihnen zu zeigen, wie viel Energie und Power in ihnen steckt, sobald sie mit sich selbst in Kontakt und im Reinen sind. Denn alles ist genau so wie es ist. Und genau so richtig! Gott macht keinen Fehler! Sag Ja zu dem was sich dir gerade zeigt und du wirst Wunder erleben. Es ist nicht immer einfach, aber was ich kann, kannst du auch.


Heute ist mein grösstes Hobby SCHATTENSPRINGER & ZACKENAUSDERKRONEBRECHERIN!


In diesem Sinne eure JC #sieliebt


P.S. Ich traute mich mehr und mehr von mir zu zeigen – bis ich an dem Punkt war – wo ich ohne Angst leben konnte. JETZT!

Danke von Herzen!


Foto: Denise Widrig

90 Ansichten
Kontakt

Jana Casotti

Spitzackerstrasse 5

7310 Bad Ragaz

​​

Tel: 079 440 03 45

​jana.casotti@bluewin.ch

 

Name *

E-Mail-Adresse *

Betreff

Nachricht